noqqe


blog | sammelsurium | projects | about

mutt und mairix

2013-03-18 @ index, mail, mairix, mutt, stats, suche

Ich war auf der Suche nach einem neuen Mailclient. Thunderbird wird nur noch mit Security Fixes versorgt. Und außerdem hängt er mir zum Hals raus. Bloated Shitfuck.

Probierte viel aus. KMail, Geary, ClawsMail. Wobei letzteres mir noch am Besten gefallen hat. Vollkommen überzeugt war ich aber nicht.

Ich musste mir erstmal klar werden was ich will. Nach etwas hin und her habe ich mich auf folgende Punkte festgelegt:

  • Minimalistischer Client
  • GPG/PGP-Fähigkeit
  • Schnelle und bedienbare Suche

Das dürfte eigentlich ja nicht so schwer sein. mutt bietet mir zwei dieser 3 Punkte. Die Suche funktioniert zwar über l auch ganz gut, aber nicht wirklich schnell und auch nicht in meinem ganzen IMAP Account.

Was her musste war ein Mailindexer. Textbasiert gibt es da verschiedene Lösungen. Unter anderem Sup, notmuch und mairix. Habe alle Tools angetestet und mich für mairix entschieden. Eingängige Syntax, leicht verständlich.

Einziges Problem: IMAP sprechen ist nicht drin. Local maildir’n’stuff. Deshalb habe ich mir dann die folgende Lösung überlegt.

mairix durchsucht also ausschliesslich das lokale Maildir, welches ich mit offlineimap täglich (reicht mir) synce, und gibt dir Ergebnisse in eine separate mbox Search.

$ sudo aptitude install mairix offlineimap

Meine mairix-Config:

# local Maildir
base=/home/noqqe/Maildir/
database=/home/noqqe/Maildir/.mairixdb

# Set this to a list of maildir folders within 'base'.
maildir=INBOX
maildir=Archives*
[...]

# Drop search results here:
mfolder=Search
mformat=mbox

Die Konfiguration für offlineimap ist auch kein Kunststück, deshalb lass ich das hier weg. Mailindex durch mairix auf das bestehende Maildir initial aufbauen. Auch gleich ein schöner Überblick über das eigene Postfach.

$ mairix -v
Wrote 126633 messages
Wrote 0 mbox headers
Wrote 0 bytes of mbox message checksums
To: Wrote 8458 tokens
Cc: Wrote 4289 tokens
From: Wrote 18506 tokens
Subject: Wrote 36705 tokens
Body: Wrote 620414 tokens
Attachment Name: Wrote 3313 tokens
(Threading): Wrote 133934 tokens

Angenommen man möchte alle Mails von Amazon finden, die im Subject “Linux” enthalten kann man

$ mairix f:Amazon s:Linux
Matched 3 messages

benutzen. Der springende Punkt ist allerdings: Wie kann ich das jetzt sinnvoll in meinen Client integrieren? Mein Mutt verbindet sich mit einem IMAP Account und die Suchergebnisse liegen irgendwo lokal auf der Platte.

Dafür habe ich einen Macro in meiner .muttrc definiert.

macro index,pager L "<change-folder-readonly>/home/noqqe/Maildir/Search<enter><shell-escape>mairix " "search via mairix"
unset wait_key # do not require additional enter for shell commands

Noch 2 Cronjobs für regelmäßiges mairix und offlineimap sync und alles ist entspannt. Für Verbesserungsvorschläge und Inspirationen aus euren Mail-Setups bin ich wie immer gerne zu haben! :)

Comments (12)

nuit on 2013-03-19T08:09:31
notmuch und emacs als reader :D

Anaximander on 2013-03-19T08:15:53
Auch wenn es etwas offtopic ist, was hat aus deiner Sicht gegen Claws Mail gesprochen?

Martin on 2013-03-19T08:30:20
mutt (mit wie vielen externen Patches inzwischen? 10?) + offlineimap (+ tool für das Auslesen der Keychain) + mairix ist jetzt ein weniger retardiertes Setup als out-of-the-box Tools wie Thunderbird oder ClawsMail? Da kann ich ja gleich sowas wie mmh aufsetzen.

noqqe on 2013-03-19T08:40:51
Kranke Sau! :D

noqqe on 2013-03-19T08:42:43
Ich kann das garnicht so genau auf einen Punkt bringen. Evtl. hätte ich nur noch mit Clawsmail warm werden müssen. Bzw. mich an ihn gewöhnen müssen - bei Thunderbird ging das ja damals auch. Ganz aufgegeben hab ich Clawsmail bisher noch nicht.

noqqe on 2013-03-19T08:46:05
Naja, wollte ich sowas wie Thunderbird bräuchte ich ja: offlineimap, mutt-superbonus-patches, abook, mutt-print, pdf2text, mairix, w3m mailcap, usw... Was ich sagen will: Ich finds nicht retardiert, weil ich selektiv Komponenten zu mutt hinzufuegen kann. Was gibts denn noch für externe Patches für mutt, außer sidebar?

Martin on 2013-03-19T08:51:18
Mindestens 25, die zwar die meisten Distributionen einpflegen, aber nicht Upstream gehen. Dazu gibt es halt noch den sidebar, trash, pgp-verbose-mime und ignore-thread Patch. Bei den &gt;100k Mails ist die Performance beim Navigieren in Mutt flüssig? Mir kam das so vor, als ob das alles single-threaded ist.

noqqe on 2013-03-19T08:56:03
Ah, jetzt weiss ich was du meinst. Ja benutze auch das mutt-patched Paket aus Debian. Wusste aber nicht, dass da mehr drinsteckt als der Sidebar Patch. Muss ich mir mal durchlesen :) Die 100k Mails sind größtenteils in meinen Archives Ordnern. Hebe in Inbox nur das aktuelle Jahr auf und auch da sortiere ich Teilweise schon Themenorientiert in den Archives 2013 Ordner weg.

Anaximander on 2013-03-19T13:12:24
Erinnert mich an meinen Umstieg von Kmail zu Claws Mail. Da war ich anfangs auch nicht zufrieden, ohne wirklich sagen können wieso. Inzwischen kann ich mir nicht mehr vorstellen Kmail zu nutzen.

dakira on 2013-03-19T16:33:06
Hab ich was verpasst? Thunderbird wird doch weiterhin von der Community weitergepflegt. Von Mozilla kam auch schon bei den letzten "offiziellen" releases nichts substanzielles mehr. Die meisten Änderungen kamen von Extern. Die haben es doch nur offiziell gemacht, dass andere sich besser um Thunderbird kümmern. Und diese "anderen" haben auch direkt gesagt, dass sie weiter in Thunderbird investieren. Edit: Hier mehr Informationen dazu und Thunderbird 20 ist auch gerade raus.

Jochen on 2013-03-22T19:00:09
Warum syncst du nicht dein IMAP dauerhaft in das Maildir und lässt den Mutt auf das locale Maildir los? Was bringt es dir zwei imap-Clients und verschiedene Datenbasen zu haben?

noqqe on 2013-03-24T12:45:42
naja, Mails am Handy und an anderen Rechnern. Das ist dann nicht mehr so wirklich Konsistent. So hab ich das Maildir nur fürs Suchen, Rest benutzt weiterhin IMAP.