noqqe


blog | sammelsurium | projects | about

Mail | Evolution und sein K.O.-Kriterium

2010-05-31 @ evolution, linux, mail, thunderbird

Vor längerer Zeit suchte ich mir einen neuen Mail-Client. Mein Thunderbird 2.XY (ich kann mich wirklich nicht mehr an den genauen Release in Xubuntu 9.10 erinnern) hat desöfteren zicken gemacht. Meine drei E-Mail-Konten werden allesamt von Thunderbird sortiert. Da dies IMAP-Postfächer sind, überträgt sich die Verschiebung von Mails auch auf meine anderen 3 Mail-Clients. Unter anderem Mail von Apple am Macbook, iPhone Mail und Xubuntu Thunderbird zuhause. So muss ich nur einen Regelsatz pflegen und hab trotzdem überall geordnete Mails.

evo-logo3

Nun der Single-Point-of-Failure (oder auch Arbeits-PC) der 24 Std in Betrieb ist und Mails sortiert, hängt sich ständig auf, stürzt ab oder ignoriert willkürlich Filter. Gerade als ich 4 Wochen nicht in der Arbeit und teils auch in den USA war, war es sehr ungünstig nach 3 Tagen festzustellen das im Posteingang 600 unsortierte Mails liegen. Ein Umstieg stand an. Habe mich für Evolution entschieden und fand das auch im ersten Moment sehr sehr schön gemacht. Es gibt nur einen riesen Nachteil. Es ist nicht möglich, dass eintreffende Mails automatisch sortiert werden.

Auch der Lösungsansatz von http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=99930 konnte mir nicht helfen.

Jedesmal STRG + Y zu drücken kommt absolut nicht in Frage. Das funktioniert auch nicht, da ich nicht rund um die Uhr in der Arbeit bin. Später habe ich versucht dieses Event irgendwie über CronJob aus dem Source-Code starten zu lassen. Ohne Erfolg.

Ich muss wirklich sagen, schöne Arbeit Evolution. Würde dieses tolle Mailprogramm auch sehr gerne weiterhin benutzen. Aber unter diesen Umständen auf keinen Fall. Schade, dass wirklich schöne Software immer an irgendwelchen Kleinigkeiten scheitern. Was keinen Vorwurf gegenüber der Software selbst darstellt. Eher ein kleines Makel was für einzelne User wichtig wäre. So bin ich nun zu Thunderbird 3.0 migriert und liege Nachts wach, aus Angst morgens von Mails überrollt zu werden ;)

Comments (23)

ja mal sehen on 2010-05-31T23:50:59
an sovielen mails kann doch nicht der e-mail-klient schuld sein oder? Prioritäten setzen,sach ich ma ;)

soeren on 2010-05-31T23:54:05
Ich hab die Tage auch Thunderbird und Evolution getestet. Nicht weil ich unzufrieden war, sonder ein PIM haben wollte. Anscheinend ist dieses Ansatzt zu Umfangreich, um alle Aufgaben perfekt zu können. Ich werd jetzt gleich ClawsMail installieren und schnell die Filter importieren.

noqqe on 2010-06-01T00:01:15
@ja mal sehen: thihi, ja das kam mir dann auch irgendwann in den Sinn :P @soeren: ClawsMail soll auch ganz schön sein :) kannst ja nochmal nen Wort sagen, wenn du Erfahrungen damit gesammelt hast :)

frutz on 2010-06-01T00:09:43
Bei mir funktionieren die Filter automatisch bei E-Mail-Eingang. Kann jetzt aber spontan nciht mehr sagen ob dazu ne bestimmte Option erforderlich war.

Basti on 2010-06-01T00:24:00
In Evolution: Bearbeiten -> Einstellungen -> Konto auswählen -> Einstellungen -> Optionen -> Filter auf neue Nachrichten dieser INBOX anwenden. Fertig :)

noqqe on 2010-06-01T00:39:59
@basti ahm, ja das klingt im ersten Moment super gut ja :) Hatte ich aber auch schonmal an und trotzdem hats irgendwie nicht funktioniert. Wird glaub ich sogar beim Einrichtungsassistenten gefragt. Ich tippe mittlerweile auf die gelesen-Markierung im IMAP-Postfach des Servers... da scheint irgendetwas nicht zusammen zu passen... oder es liegt einfach an mir >.< Aber vielen Dank für die super Tipps ! :)

foo on 2010-06-01T00:54:17
Ansonsten einfach ein Issue aufmachen / kommentieren ( https://bugzilla.gnome.org/enter_bug.cgi?product=Evolution ) und nicht gleich den Kopf in den Sand stecken. Freie Software lebt davon, dass Benutzer aktiv mithelfen bei der Verbesserung - auch wenn es nur ein Kommentar unter einem bekannten Bug ist, der dessen Prio unterstreicht.

Mario on 2010-06-01T01:16:58
Also bei mir verwende ich in der Firma auch Evolution und bekomme, da ich auf sehr vielen Verteilern bin unzählige Mails selbst, Mails die mich nicht interessieren und nächtlich auch einige hundert Cronjob-Mails (Stichwort »historischer Wachstum« :-( ). Das filtern mit Strg+Y geht bei mir voll automatisch, obwohl ich davmail als Server verwende. Einzig, die verschobenen Mails werden durchgestrichen im Postseingang angezeigt, was sich aber mit Strg+A -> Strg+E schön beheben lässt. Hast du schon ein update versucht?

David on 2010-06-01T02:02:43
Falls der Mailserver unter deiner Kontrolle ist, solltest dir mal Sieve angucken (http://en.wikipedia.org/wiki/Sieve_%28mail_filtering_language%29 Serverseitiges IMAP filtern - und nie mehr Filter von verschiedenen Clients importieren/exporteren ;)

schmiddi on 2010-06-01T02:23:17
Also ich bin seit einiger Zeit sehr zufrieden mit mutt und cgmail als Notifier. Ist am Anfang ein wenig schräg, aber man kommt schnell rein :)

Peter on 2010-06-01T08:41:48
Die Filterarbeit lasse ich GMail direkt vorab machen, über das GMail-Webinterface ist das auch sehr schnell eingerichtet.

root on 2010-06-01T10:23:05
gmail und man hat ein ordentliches Interface welches immer und überall verfügbar ist.

noqqe on 2010-06-01T11:41:15
@foo: ja, da hast du recht. aber ich wüsste nicht, wie ich den fehler beschreiben sollte.. bzw welchen offenen bug ich pushen sollte :/ @mario: update hab ich versucht, weiss aber nicht wie aktuell evolution in xubuntu ist. @david: wow. sieht sehr interessant aus. werd ich mir auf jedenfall mal anschauen. Auch wenn nur 1 Mailkonto auf meinem Mailserver läuft.. @schmiddi yeah, die Lösung rockt natürlich mal Ultimativ :D geekstyle :P @Peter / @root: Gmail würde für Arbeits oder Privat-Mailkonten nicht in Frage kommen :)

winky on 2010-06-01T13:06:58
evolution ist genauso ein dev-fail wie thunderbird. die kontaktverwaltungen sind schlichtweg eine farce.

Knorkebrot on 2010-06-01T13:13:16
Zwecks Vollständigkeit: Procmail (zum Beispiel per Mutt) auf deinem Server. D.h. Mutt holt Mails aller Konten, Procmail sortiert und der Syncer deines Vertrauens synchronisiert sie wieder. MßG

killermoehre on 2010-06-01T13:22:20
Ich arbeite ja mit Claws-Mail und bin damit sehr zufrieden. Es gibt eine Bogofilter- und Spamassassin-Anbindung und die eigenen Regeln sind auf viele Bereiche sogar mit RegEx anwendbar. Außerdem ist es sehr sparsam, was die Ressourcen angeht. Einziger Nachteil ist, dass es seine eigenen Icons mitbringt und nicht die Stock-Icons verwendet. Ansonsten bindet sich sehr gut in GTK ein. killermoehre

David on 2010-06-01T15:30:48
Mein Setup auf dem Mailserver besteht aus: Postfix, Dovecot für IMAP (ab 1.2 ist sieve dabei, frühere Versionen müssen wohl gepatched werden), dann Roundcube Webmail mit diesem Plugin für die Filter: http://www.tehinterweb.co.uk/roundcube/#pisieverules. Bin sehr zufrieden mit diesem Setup und würde es nie mehr gegen clientseitige Filter eintauschen ;)

detru on 2010-06-01T16:32:33
öhm. Entsprechende Zielordner in Evo erstellen, dann bearbeiten -> Nachrichtenfilter und die Sachen einstellen...versteh jetz nich wo das Problem is!?

noqqe on 2010-06-01T16:55:18
@winky: /sign @knorke: thx ;D @killermoehre: mh, ja da hast schon recht. clawsmail sieht nicht gerade wunderschön aus... aber solangs funktioniert? @david: hört sich auch sehr interessant an.. grade mit Postfix.. <3 @detru: Filter funktionieren :) aber nur wenn manuell ausgelöst.

detru on 2010-06-01T17:48:59
@noqqe das sollte nich so sein. Also zumindest bei mir ist das nicht so. Ich verwalte darüber Mailinglisten seid Ubuntu 9.04 ohne Probleme...komisch.

Kouta on 2010-06-01T20:44:44
Mails sortiert der MDA, nicht der MUA. Dann klappt´s auch mit dem Nachbarn.

Knorkebrot on 2010-06-01T20:50:04
@David Das Problem ist nur, dass es sich hier um mehrere Konten auf verschiedenen Servern handelt, deswegen ja mein Vorschlag, im Grunde ja auch wieder ein Client, aber unbenutzt und auf dem eignen Server sowieso immer am Laufen ohne zu stören oder mehr Strom zu verbrauchen. MßG

andr0sh on 2010-06-01T23:22:47
Mit dem Programm "xte" aus dem Paket "xautomation" kannst du Tastendrücke simulieren. Dann kannst du einfach ein Skript schreiben, das dir dein STRG+Y drückt.