noqqe


blog | sammelsurium | projects | about

Flattr | Man kann seine Meinung auch mal ändern.

Als dieses Micro-Payment System Flattr vor mehr als einem Jahr raus kam habe ich hier im Blog über Sinn und Unsinn des Dienstes sinniert. Ich konnte mich damals nicht wirklich entscheiden, ob mir das System gefällt oder nicht. In der Tat ist es eigentlich eher so, dass mir das Projekt Kulturwertmark vom CCC viel eher zusagt.

Im Moment ist es abe so, dass es keinen anderen verbreiteten Weg gibt Content bzw. Software von Privat-Menschen zu belohnen, weil er/sie mir geholfen hat. Deshalb (und auch weil mich die Oberfläche interessiert hat) habe ich mich dort angemeldet und verteile seit 2 Monaten etwas Geld hier und da. Vorwiegend an Podcasts, Taskwarrior und Blogs von Leuten die ich kenne. Ich habe initial 8 Euro überwiesen mit denen ich jetzt erstmal 4 Monate rumflattern werde. Das das nicht die Welt ist, ist mir klar.

Und da ich jetzt sowieso schon einen Account dort habe, habe ich auch meinen Flattr-Button im Blog (links) eingebunden. Es wird erstmal keinen individuell Button für einzelne Posts geben und es braucht sich auch niemand verpflichtet fühlen da drauf zu drücken.

UPDATE: Ich hab Flattr “Things” bis eben missverstanden. Bis jetzt war im Blog der Flattr Button zu meiner Person eingebunden. Scheint aber als wäre das nicht der Use-Case. Ich habe jetzt für meinen Blog selbst noch ein “Thing” eingereicht und dieses mit der richtigen URL eingebunden. Vielen dank an die beiden die bereits den Flattr Knopf gedrückt haben! Leider ist das jetzt nicht mehr sichtbar hier.

Comments (1)

Marie on 2011-10-03T16:53:54
Glad to see you putting up buttons on your own work! Good luck with catching a few clicks.