noqqe


blog | sammelsurium | projects | about

LXC Setup 2.0

2012-10-07 @ debian, linux, lxc, shell

Es ist ja nun schon etwas her… da hab ich über mein initales Setup der LXC Container (ja ich weiss, das ist wie HIV Virus sagen) gebloggt. Jedenfalls hat sich mein Setup, wie die Tools mittlerweile weiterentwickelt und Dinge haben sich geändert.

LXC Directory

Will man einen anderen Platz für seine LinuxContainer, dann kann man diesen in /etc/default/lxc definieren

# Directory containing the container configurations
CONF_DIR=/etc/lxc
# Start /etc/lxc/example.conf, /etc/lxc/autostart.conf, etc.
#CONTAINERS="example autostart container"

LXC_DIRECTORY="/home/lxc"

FHS Konformität ist was anderes… aber zwecks meiner Partitionierung und Verschlüsselungstechnisch macht das auf meinem Thinkpad einfach mehr Sinn.

Meine Container

Ich nutze meine Container teils als Sandboxing, teils um der Dependency Hell zu entkommen und Teils um Dingen nur bestimmte Ressourcen zuzuweisen. Das spiegelt sich auch in meiner Übersicht wieder:

/home/lxc
├── vm10-core
├── vm11-stable
├── vm12-testing
├── vm13-sid
├── vm14-experimental
├── vm20-redis
├── vm21-matomat
├── vm22-bind
└── vm25-graylog2

vm10 ist eine Art Management VM. Hostet verschiedene Dinge. vm{11..14} sind dabei meine Testcases für jeden Kanal von Debian. Ab vm20 befinden sich dann meine Sandkästen zum spielen. Hier räume ich auch regelmäßig immer mal wieder auf und schmeisse Dinge weg.

Netze & DNS

Konvention ist alles. Die Ziffern nach vm kommen wie man sich vielleicht denken konnte nicht von ungefähr. Sie beinhalten das letzte Oktett der jeweiligen der IP des Containers

Innerhalb des 10.10.0.0/24 Netzes, dass über dnsmasq auch DHCP macht, regel ich “DNS” über /etc/hosts Einträge. Hier gibt schon bestrebungen das automatisch zu machen. Dauert aber noch.

# LXC Setup
10.10.0.10 vm10.lxc.local
10.10.0.11 vm11.lxc.local
10.10.0.12 vm12.lxc.local
10.10.0.13 vm13.lxc.local
10.10.0.14 vm14.lxc.local
10.10.0.20 vm20.lxc.local
10.10.0.21 vm21.lxc.local
10.10.0.22 vm22.lxc.local
10.10.0.25 vm25.lxc.local

und zur Erleichterung dann noch ein search lxc.local in die /etc/resolv.conf

Cloning new Containers

Hier kommt wieder einmal raus, warum lxc m.E. noch nicht fertig ist. Es gibt lxc-clone. Hört sich gut an. Nur nicht wenn man das default Home verändert hat. Mit der Ausgangsconfig

# mounts point
lxc.mount.entry=proc /home/lxc/vm11-stable-template/rootfs/proc proc nodev,noexec,nosuid 0 0
lxc.mount.entry=devpts /home/lxc/vm11-stable-template/rootfs/dev/pts devpts defaults 0 0
lxc.mount.entry=sysfs /home/lxc/vm11-stable-template/rootfs/sys sysfs defaults 0 0

Wird aus dem geclonten Container (lxc-clone -o vm11-stable-template -n vm12-testing-template)

# mounts point
lxc.mount.entry=proc /home/lxc/vm11-stable-template/rootfs/proc proc nodev,noexec,nosuid 0 0
lxc.mount.entry=devpts /home/lxc/vm11-stable-template/rootfs/dev/pts devpts defaults 0 0
lxc.mount.entry=sysfs /home/lxc/vm11-stable-template/rootfs/sys sysfs defaults 0 0
lxc.utsname = vm12-testing-template
lxc.rootfs = /var/lib/lxc/vm12-testing-template/rootfs

Das Default Config File scheint hier keine Rolle zu spielen. Deshalb hab ich mir hier auch meine eigene Clone Komponente geschrieben, da kann ich auch gleich das richtige Netzwerk konfigurieren.

function vm_clone () {
    if [ -z "$1" -o -z "$2" ] || [ ! -d "$LXC_DIRECTORY/$1" ]; then
        echo "ERROR: non-correct usage - see help"
        echo "ERROR: $LXC_DIRECTORY/$2 may exist or $LXC_DIRECTORY/$1 doesn't."
        exit 3
    fi

    # Copy configuration
    echo "INFO: Copying container..."
    cp -a $LXC_DIRECTORY/$1 $LXC_DIRECTORY/$2

    echo "INFO: Changing lxc config..."
    sed -i "s/$1/$2/g" $LXC_DIRECTORY/$2/config

    # ATTENTION!
    # This requries a convention of vm$IP-name-of-vm
    echo "INFO: Getting last octet from vmXX..."
    OCTET=$(echo $2 | sed 's#vm\(..\).*#\1#')

    echo "INFO: Making network config with 10.10.0.$OCTET..."
    sed -i "s/address.*/address 10.10.0.$OCTET/" $LXC_DIRECTORY/$2/rootfs/etc/network/interfaces
}

mlxc 2.0

Außerdem hab ich viel an mlxc gebaut. Habe den gist aktualisiert.

Changelog

  • VM stoppen
  • Alle VMs stoppen
  • Cloning
  • Besseres Help
  • Einheitlicher Output