noqqe


blog | sammelsurium | projects | about

mlmmj und OpenSMTPD unter Debian

2014-05-29 @ administration, debian, jessie, mail, mailingliste, mlmmj, opensmtpd

Für die Mailingliste der k4cg zieht demnächst um. Weswegen ich mich mit einem dementsprechenden Setup auseinander setzen wollte.

mlmmj

Bisher läuft die ML mit mlmmj. Ich kannte das gute Stück vorher garnicht, macht aber einen sehr netten Eindruck. Einfach gestrickt, wenig Overhead, Plaintext Files ohne viel TamTam. Bei der Konfiguration kann man sich ohne Bedenken von mlmmj-make-ml leiten lassen.

$ sudo aptitude install mlmmj
$ mlmmj-make-ml

Nachdem die selbsterklärende Installation abgeschlossen ist, noch in /etc/aliases eine Pipe einfügen für den entsprechenden User.

k4cg:     "|/usr/bin/mlmmj-receive -L /var/spool/mlmmj/k4cg"

OpenSMTPD

Den aus dem OpenBSD Umfeld entstandenen OpenSMTPD wollte ich mir schon länger ansehen. Für Postfix läge die mlmmj Konfigurationsanleitung zwar bei, aber hat ja irgendwie auch jeder und ist für unsere Zwecke viel zu bloated.

$ sudo aptitude install opensmtpd

Die einzige Config, die es bei OpenSMTPD gibt, /etc/smtpd.conf liesst sich schön im Stil von pf.

# interfaces to listen
listen on localhost
listen on eth0

# if you edit the file, you have to run "smtpctl update table aliases"
table aliases file:/etc/aliases

# recieve mails only for mailinglist domain and from any host
accept from any for domain "k4cg.org" alias <aliases> deliver to mbox

# other local mailboxes
accept from local for local alias <aliases> deliver to mbox

# allow to sent out mails to subscribed users
accept from local for any relay

Habe etwas mit dem smtpd herumgespielt, gefällt mir richtig gut. Minimal gehalten und selbsterklärend. Danach noch das newaliases Pendant smtpctl update table aliases ausführen. Ansehen will man sich auch mal smtpctl monitor <3

Tests mit Swaks

Gerade bei Mailsetups sind die Testszenarien etwas unschön abzuarbeiten. Das Swiss-Army-Knife-for-SMTP swaks hilft einem, das Zeug nicht jedesmal selbst über telnet eintippern zu müssen.

$ swaks --server 56.78.90.46 --to k4cg+subscribe@k4cg.org --from noqqe@example.org
=== Connected to 56.78.90.46.
 -> MAIL FROM:<noqqe@example.org>
<-  250 2.0.0: Ok
 -> RCPT TO:<k4cg+subscribe@k4cg.org>
<-  250 2.1.5 Destination address valid: Recipient ok
 -> DATA
<-  354 Enter mail, end with "." on a line by itself
 -> Date: Wed, 28 May 2014 23:12:58 +0200
 -> To: k4cg+subscribe@k4cg.org
 -> From: noqqe@example.org
 -> Subject: test Wed, 28 May 2014 23:12:58 +0200
 -> X-Mailer: swaks v20130209.0 jetmore.org/john/code/swaks/
 ->
 -> This is a test mailing
 ->
 -> .
<-  250 2.0.0: ac3d1ccf Message accepted for delivery
 -> QUIT
<-  221 2.0.0: Bye

Nach Test für subscribe/unsubscribe sollte man ebenfalls überprüfen, ob man nicht unter Umständen ein OpenRelay konfiguriert hat.

$ swaks --server 56.78.90.46 --to irgendwer@gmail.com --from noqqe@example.org
[...]
 -> RCPT TO:<irgendwer@gmail.com>
<** 550 Invalid recipient
 -> QUIT
<-  221 2.0.0: Bye

Comments (2)

tatonka on 2015-07-07T13:55:15.776253
Hi, wie hast du den OpenSMTPd auf Debian Jessie installiert bekommen? Momentan scheint er nur auf testing am Start zu sein, und in den Backports isser auch nicht. :(

Anonymous on 2016-08-16T22:22:15.113815
Ich bekomme immer wieder 550 Invalid recipient. Gibt es dabei noch etwas zu beachten?