noqqe


blog | sammelsurium | projects | about

Tor & 32c3

2016-01-12 @ blog, bsd, network, onion, openbsd, opensource, tor, web

Man kommt sich wieder vor wie 14. Damals, als man sich in der Schule freute am Internet zu sitzen und nach Lycos und Yahoo nicht mehr wusste, wohin man eigentlich surfen soll. Zumindest hatte ich dieses Gefühl am 32c3, als ich mich mal etwas besser umsah innerhalb der Darkweb^WCyber^WHidden Services mit den (jetzt per RFC gesicherten) .onion Adressen.

Wo steht eigentlich Tor? Wer hat davon etwas? Wenn ich nicht gerade als Whistle-Blower irgendwelche Dokumente in einen SecureDrop einwerfen will oder auf einer bestimmten Site Materialien erwerben möchte, ist das richtig schwer zu beantworten. Klar jetzt werden wieder allerhand Stereotypen bedient, aber mal ehrlich.

Was tut man? Man altavistat! Ich scheine nicht allein zu sein mit dem Problem nichts wirklich zu finden. Sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinne. Es gibt unzählige Index-Seiten, Tor Suchmaschinen, Quora Fragen usw.

Man klickt sich durch anonyme Chats, Beichtseiten, diverse Imageboards (dt&en) und zu meiner Überraschung auch interessante Sachen wie The Tor BSD Diversity Project

Leider ist die Ahnungslosigkeit innerhalb des Schul-Deja vu nicht das einzige das sich wiederholt. Auch die Web-Design sieht original so aus, als wäre man in der Zeit zurückgereist.

Im Talk am 32c3 war das Thema einfach mehr Sites in das Onion Network zu kriegen.

Sogar ein Blog bei dem es total Sinn befreit sie in Netzwerk anzulegen. So wie diesen hier. Trotzdem hab ich es mal getan. Unter gtn6uc5wbeavcda3.onion kann man diesen Blog nun abrufen.